BYE BYE & neue Adressen für die Stadtmöbel …

Der*die ein oder andere wird es sicherlich schon mitbekommen haben – das Projekt Neu_Raum läuft aus und somit schließt dein Raum für Orientierung und Teilhabe fürs Erste seine Türen. Hinter diesen ist in den vergangenen zwei Jahren allerdings ganz schön viel passiert.

Über 40 Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben in zwei Projekt-Zyklen in den Lehrwerkstätten CAD, Holz und Medien gearbeitet. Es wurde gezeichnet & animiert, gebaut & gebastelt. Gemeinsam mit den Dozent*innen aus der Medienagentur Goldener Westen, vom Softwarekurs und dem Tischlerkollektiv QuandoQuando haben die Teilnehmenden Einblicke in die jeweiligen Berufsfelder gewonnen und teilweise erste Produkte erstellt, die Ihr auch auf dieser Website begutachten könnt oder – was die Stadtmöbel betrifft – sogar nutzen könnt. Mehr dazu weiter unten…

Im Coaching mit Katrin wurde an Zukunftsplänen und Motivationshürden gefeilt und viele Teilnehmende sind der Formulierung und Umsetzung ihrer Ziele ein ganzes Stück nähergekommen. Das war schön zu beobachten und wir möchten die Gelegenheit auch nutzen, um uns bei allen engagierten Teilnehmenden zu bedanken! Es ist eine Floskel, aber ohne Euch wäre das Projekt nicht das, was es geworden ist. Die Zeit war schön und wir wünschen Euch für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg!

Darüber hinaus gilt unser Dank natürlich auch allen Dozent*innen und Koopeationspartner*innen und Unterstützenden – ohne Euch wäre ebenfalls nichts möglich gewesen!

Und was passiert nun mit den Stadtmöbeln?! 

… die bleiben natürlich erhalten!

Wir freuen uns verkünden zu können, dass die 56 Stadtmöbel-Module ab Juli 2020 von drei Einrichtungen übernommen werden, die sich im Neuköllner Kiez engagieren und tolle eigene Projekte haben, in die die Möbel nun integriert werden. So sind sie für noch mehr Menschen zugänglich und gehen uns dennoch nicht verloren.

Zum einen ist da das Quartiersmanagement Richardplatz Süd zu nennen, welches die Möbel weiterhin primär für Straßenfeste und Kiez-Veranstaltungen, für alle kleinen und großen Initiativen, Vereine und Einrichtungen zur Verfügung stellen wird.

Die Berlin Mondiale hingegen baut in Kooperation mit der Flüchtlingskirche im Wassertorkiez eine nachbarschaftliche Begegnungsstätte auf und wird die Möbel vermutlich auch zur Verschönerung des Innenhofes nutzen – sofern sie nicht alle in der Spielstraße oder weiteren Projektes des Netzwerkes landen…

Und nach dem Motto „Ein bewegter Geist, braucht auch einen sich bewegenden Körper“ werden die Stadtmöbel außerdem im Schulalltag der Christoph-Ruden-Schule eingesetzt und sollen Alternativen zum starren Lernen am Schultisch möglich machen und neue Raumkonzepten beflügeln.

Und als wäre das Weiterleben der Möbel im Kiez nicht schon schön genug, bleibt zusätzlich auch der Verleih erhalten! Alle Einrichtungen haben sich bereit erklärt diesen weiterhin aufrechtzuerhalten – natürlich weiter kostenlos! =)

Also, wenn Uhr die Stadtmöbel gebrauchen könnt, dann meldet Euch doch über die Kontakte rechts bei einer Einrichtung in eurer Nähe!

Wir sagen Bye Bye und hoffen, dass Ihr diesen Sommer unbeschadet übersteht und schönen Erinnerungen sammelt =)

By |2020-06-25T16:19:09+00:00Juni 25th, 2020|Aktuelles, Allgemein, Stadtmöbelmanagement|